So schützen Sie sich vor schwarzen Schafen:

Grafik-Schafe

Leider gibt es im Bereich der Wärmedämmung auch einige schwarze Schafe, die für Schlagzeilen sorgten – und ein negatives Bild erzeugen. Von diesen unseriösen Anbietern distanziert sich die Bönninger Maler GmbH & Co. KG deutlich.

Unabhängig davon, ob Sie sich für Bönninger entscheiden:
Die folgenden Punkte werden Ihnen helfen, sich vor schwarzen Schafen in der Branche zu schützen!

1. Achten Sie auf Gewährleistung!
Bönninger garantiert eine Gewährleistung nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (abgekürzt VOB).

2. Achten Sie auf ausgereifte Systeme!
Wer kurzfristig bei Dübeln, Schrauben und Dämmplatten spart, zahlt langfristig oftmals drauf. Welche einzelnen Bauelemente unter der Fassade verbaut wurden, wissen viele Bauherren nicht. Und in der Regel halten sie auch einige Jahre. Wenn jedoch der Montagebetrieb nach 2 Jahren aus der Gewährleistung entbunden ist, fangen häufig erst die Probleme an. Anders bei Bönninger: Der Spezialist für Fassadenschutz und Wärmedämmung in Dortmund, verwendet ausschließlich ausgereifte Systemkomponenten eines Herstellers. Das ist zwar etwas teurer, dafür haben Sie die Gewissheit, dass die Fassade über Jahrzehnte funktioniert und Heizkosten einspart.

3. Wählen Sie einen Fachbetrieb aus!
Durch die Fördermittel der KfW sind in den letzten Jahren auch einige Wettbewerber dazugekommen. Das ist gut und fördert den Wettbewerb in den Leistungen. Doch leider gibt es darunter auch viele schwarze Schafe, denen es oftmals an Erfahrung und Qualifikation fehlt. Denn gerade die Bereiche Brandschutz, Brandschutzriegel,  Vandalismus und der Schutz vor Feuchtigkeit werden nicht auf jeder Baustelle fehlerfrei ausgeführt. Anders bei Bönninger: Als langjähriger Innungsbetrieb, legt Bönninger besonderen Wert auf Qualifikation und die Schulung der Mitarbeiter.